Kontakt

Stadt Nebra (Unstrut)
  • Promenade 13
  • 06642 Nebra (Unstrut)
  • Sachsen-Anhalt

Telefon

  • Tel. 034461/22101
  • Fax 034461/22016

E-Mail

Web

Karte

Artikel-Kategorien

Nebra (Unstrut) - Allgemein

[(c): Marcus Jaki]

Als „Stadt der Himmelsscheibe“ wurde Nebra weit über die Grenzen des Burgenlandkreises hinaus bekannt. Bereits im Jahre 876 erstmals urkundlich erwähnt, entwickelte sich Nebra vom sorbischen Fischerdorf zu einem begehrten Standort, der um 800 von fränkischen Grundherren in Besitz genommen wurde und bereits im 12. Jahrhundert das Stadtrecht erhielt. Nebra verzaubert seine Besucher mit einer unverwechselbaren, malerischen Landschaft. Ausgedehnte Wälder, wie der Ziegelrodaer Forst mit seinen naturbelassenen, verschwiegenen Waldwegen lassen jedes Wandererherz höher schlagen. Geheimnisvolle und bis heute rätselhafte Wall- und Grabensysteme einer fast vergessenen Burganlage ziehen Archäologie- und Geschichtsinteressierte in ihren Bann.
Am Fuß des Mittelberges prangt, weithin sichtbar, die Arche Nebra, die nach ihrer Eröffnung im Jahr 2007 in fünf Jahren fast eine halbe Million Gäste anlockte und nach wie vor ein Besuchermagnet im Unstruttal ist. Die abwechslungsreiche, multimediale Präsentation im Inneren eines auch architektonisch außergewöhnlichen Gebäudes erzählt die faszinierende Geschichte der Himmelsscheibe von Nebra.
Nebra gilt als Eingangstor zu dem hier ansässigen, 103.737 Hektar umfassenden Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Erleben Sie vom Frühjahr bis Spätherbst geführte Wanderungen durch den Naturpark, ausgedehnte Fahrradtouren auf ausgebauten Radwanderwegen oder Kanutouren auf der Unstrut. Gesteine aus dem Zeitalter des TRIAS treten besonders an den Steilhängen der Täler zutage und legen den Blick zu den einzelnen Gesteinsschichten frei.  
Das i-Tüpfelchen einer jeden Wanderung bildet ein Besuch der Triasausstellung im Herzen Nebras. In 20 Vitrinen können große und kleine Gäste typische Gesteine sowie faszinierende Fossilien aus der Erdgeschichte vor 250 – 205 Millionen Jahren bestaunen.
Für Freunde der weltweit bekannten Schriftstellerin Hedwig Courhs-Mahler ist das in der Breiten Straße befindliche Heimathaus ein unbedingtes Muss. In dem darin enthaltenen Couths-Mahler-Archiv finden sich private Schriftstücke und Fotos aus ihrem persönlichen Umfeld genauso wie eine beachtliche Sammlung ihrer über 208 erschienenen Romane und Novellen. In weiteren Räumen des Heimathauses kann die mit viel Liebe zusammengetragene Sammlung von Gegenständen aus Haushalt und Handwerk im einstigen Ackerbauer-Städtchen des 19./Anf. 20. Jh. bestaunt werden.
Während der warmen Jahreszeit lockt das Terrassen-Schwimmbad auf der Altenburg Jung und Alt in die Fluten. Auf einer Gesamtfläche von 35.000 m² können Familien zwischen Sport-, Erlebnis- oder Planschbecken wählen. Zu den Besonderheiten gehören die 92,5 m lange Riesenrutsche und der Strömungskanal. Beach- und Volleyballplatz sowie Tennis- und Tischtennisanlagen geben reichlich Raum für sportliche Betätigung.
Vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten bieten ansässige Hotels, die Jugendherberge oder eine der vielen Privatunterkünfte an und heißen Sie herzlich willkommen.


Bürgermeister (ehrenamtl.):
Scheschinkski, Antje - Amtsantritt: 01.07.2015


Nebra in Zahlen:

Höhe:
120 m ü. NN

Fläche:
17,85 km²

Einwohner:
3.274 (Stand:01.09.2016)

Bev.-Dichte:
172 EW/km 2

Postleitzahl:
06642

Vorwahl:
034461


Ortsteile:
- Nebra (Unstrut)
- Großwangen
- Kleinwangen
- Reinsdorf


Geographische Lage:
Liegt im Burgenlandkreis südwestlich von Halle (Saale).


Verkehrsanbindung:
Autobahn: A 9 Berlin - Nürnberg (ca. 44 km entfernt)
Bundesstraßen: B 250 Eckartsberga - Bad Bibra - Nebra - Querfurt
Burgenlandbahn: - Verbindungen nach Laucha, Freyburg, Naumburg
PVG Burgenlandkreis-Linie 610: nach Laucha, Freyburg, Naumburg / PVG Burgenlandkreis-Linie 631: nach Wiehe, Bad Bibra / PVG Burgenlandkreis-Linie 632: nach Vitzenburg / PVG Burgenlandkreis-Linie 633: nach Bad Bibra, Eckhartsberga / PNVG Merseburg-Querfurt-Linie 708: nach Vitzenburg, Querfurt / Verkehrsverbund-Linie 700: nach Querfurt, Eisleben

© Marcus Jaki E-Mail